2D-Röntgendiagnostik

Als zweidimensionale Röntgenaufnahmen kommen in unserer Praxis entweder der Zahnfilm (Aufnahme einzelner Zähne) oder die Panoramaschichtaufnahme (OPG) zur Anwendung.

3D-Röntgendiagnostik

Die Digitale Volumentomographie (DVT) ist eine 3-dimensionale Darstellung der Gesichtsschädelknochen bzw. der Zahn- und Kieferverhältnisse.

Vorteile DVT

Vorteile DVT

  • Geringere Strahlenbelastung im Vergleich zur Computertomographie
  • Exakte Vorplanung
  • Große Präzision bei chirurgischen Eingriffen
  • Optimiertes Operationsrisiko
  • Im Idealfall: Minimalinvasives Vorgehen

Anwendungsbereiche DVT

Anwendungsbereiche DVT

  • Darstellung verlagerter oder retinierter Zähne sowie überzähliger Zahnanlagen in Relation zu umliegenden Strukturen wie Nervverlauf im Unterkiefer, Kieferhöhle bzw. Nasenboden
  • Darstellung von Strukturen im Kieferknochen (z.B. Zysten, Entzündungen, Fremdkörper)
  • Darstellung von Veränderungen in der Kieferhöhle
  • Planung der Wurzelspitzenresektion (Lage und Anzahl der Wurzeln sowie der Wurzelkanäle)
  • Detaillierte, virtuelle Planung des chirurgischen Eingriffs am Computer
  • Sichere Implantatplanung

Computergestützte Implantatplanung

Modernste Techniken erlauben es heutzutage den Kieferknochen lange vor dem Eingriff dreidimensional zu sehen und die Implantation zu planen. So kann der eigentliche Eingriff dank einer Implantationsschablone minimalinvasiv und gewebeschonend erfolgen.